24-Stunden-Schwimmen lockte wieder über 500 Schwimmer für den guten Zweck ins Westbad 23.10.2017

Regensburg, 23. Oktober 2017. Das 24-Stunden-Schwimmen im Regensburger Westbad am Wochenende zeigte es erneut: Die Menschen aus Regensburg und der Umgebung engagieren sich gerne für den guten Zweck. Wieder wurde die 500-Teilnehmer-Grenze überschritten. Das neunte Benefiz-Schwimmevent war mit insgesamt 520 Teilnehmern und einer geschwommenen Strecke von 1.854.500 Metern damit ein Erfolg.
Rekorde purzelten in diesem Jahr zwar nicht – trotzdem können die Schwimmer stolz auf ihre Leistungen sein: Die längste Einzelstrecke der Männer schwamm Helmuth Schicker aus Barbing, insgesamt legte er 23.200 Meter zurück. Die längste Einzelstrecke der Frauen betrug 20.000 Meter und wurde von Tamara Colditz aus Zeitlarn geschwommen. „Obwohl viele Schwimmerinnen und Schwimmer vom SchwimmClub Regensburg (SCR) wegen eines Wettkampfs nicht mitmachen konnten und das schöne Wetter am Samstagnachmittag einige ins Freie lockte, haben wir die Teilnehmerzahl des Vorjahres (545) nur knapp verfehlt“, so Manfred Koller, Geschäftsführer der Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), einer Tochter der Stadtwerke Regensburg. „Vielen Dank an alle Teilnehmer, die vielen ehrenamtlichen Helfer des SCR und an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am Wochenende Sonderschichten geleistet haben.“

Die weiteren Ergebnisse
Die jüngste Teilnehmerin Emma Irlgang schwamm mit ihren fünf Jahren 300 Meter. Der jüngste Teilnehmer, der fünfjährige Linus Mackenrodt, schaffte 600 Meter. Die älteste Teilnehmerin war dieses Mal Margareta Hartl mit 64 Jahren. Sie schwamm 1.100 Meter. Max Maier ist wie schon 2016 der älteste männliche Teilnehmer am 24-Stunden-Schwimmen. Der mittlerweile 77-Jährige stieg nach 3.500 Metern aus dem Wasser. Die längste Schulstrecke schwammen die Schüler der Pindl-Schulen – sie schafften zusammen 148.600 Meter. Die Spitze der Wertung der längsten Gruppenstrecke erreichten die Schwimmer des TV Vohenstrauß, die zusammen 76.000 Meter schwammen.
Die Spende an den Verein „Traumzeit e.V.“ und die Gewinne an die Teilnehmer werden am 26. Oktober übergeben. Der genaue Spendenbetrag wird in den kommenden Tagen ausgezählt. Die Einzelergebnisse aller Teilnehmer gibt es unter www.24-stunden.schwimmclub-regensburg.de.

Planmäßiger Verlauf der Wartung
Die 24-Stunden-Schwimmer tauchten heuer übrigens in ein frisch geputztes Sportbecken ein. Denn unmittelbar vor dem Benefiz-Event war das Westbad für den alljährlichen Großputz geschlossen. „Die Reinigungs- und Wartungstage verliefen auch in diesem Jahr reibungslos und planmäßig. Das Team hat nicht nur sämtliche Becken geleert und gründlich gereinigt, auch wurden die technischen Einrichtungen gewartet“, so Alexander Süß, Betriebsleiter der RBB. „Jetzt freuen sich alle – nicht nur die Badegäste – wieder auf den Badespaß.“

RBB-Kommunikation, Greflingerstraße 22, 93055 Regensburg, ‎Ihr Ansprechpartner: Martin Gottschalk, Telefon 0941 601-2050, E-Mail: martin.gottschalk@rbb-regensburg.de, www.rbb-regensburg.de.‎